OMKB 2018: Weshalb Bielefeld diese Online-Marketing-Konferenz braucht und weshalb du sie 2019 besuchen solltest

OMKB 2018: Weshalb Bielefeld diese Online-Marketing-Konferenz braucht und weshalb du sie 2019 besuchen solltest

Bielefeld gibt es nicht: Dieser „Running Gag“ ruft bei den meisten Bielefeldern allenfalls ein müdes Lächeln hervor. Bielefeld ist immerhin eine Universitätsstadt. Die Founders Foundation fördert seit einiger Zeit die Start-up-Kultur in der Region. Zudem verfügt Bielefeld über derart viele Hidden Champions und Weltmarktführer wie kaum eine andere Region. Und doch fanden die großen Events im Marketing seit jeher woanders statt. Doch mit der OMKB verfügt Bielefeld endlich über eine Online-Marketing-Konferenz, die ziemlich bekannte, gute Leute wie Karl Kratz oder Felix Beilharz in die Provinz lockt. Wie also war die #OMKB2018 und weshalb solltest du im nächsten Jahr dabei sein?

Um die OMKB überhaupt einordnen zu können, ist es ganz sicher hilfreich, etwas über die Vorträge in diesem Jahr zu erfahren. Leider kann man naturgemäß nicht allen Hochkarätern lauschen, aber eine erlesene Auswahl bringt schon eine ganze Menge:

Dominik Schwarz weiß viel über internationale SEO

Dominik Schwarz von der HomeToGo GmbH wusste viel über internationales SEO zu erzählen. Aus meiner Sicht lieferte er einen der Vorträge mit der höchsten Informationsdichte ab. Vielleicht ist SEO aber auch heute noch eine Disziplin, in der man allen Unkenrufen zum Trotz nach wie vor in technischer Hinsicht vieles falsch oder richtig machen kann. Diskutiert wurde etwa die Frage, ob man besser Subdomains einsetzt, Unter-Ordner nutzt oder doch besser „country code Top-level Domains“ (ccTLD) bevorzugt. Selbst eine „Lösung“ (nicht!) mit Parametern, die an die URL angehängt werden (z. B. domain.com/folder/?lang=en) wurde thematisiert. Es ging um GEO-Redirects, Tools wie Google Pagespeed, um Umlaute oder gar chinesische Zeichen in URLs. Aus meiner Sicht war das einer der starken Vorträge auf der #OMKB2018.

Mehr Spaß an E-Mail-Marketing als bei Lena Langhoff von „foodspring“ geht nicht!

E-Mail-Marketing ist langweilig? Wenn du dieser Auffassung bist, hätte dich Lena Langhoff von der „foodspring GmbH“ eines Besseren belehrt. Vermutlich hat sie während Ihres Vortrags auf der #OMKB2018 jeden mit Ihrer Begeisterung für dieses Thema angesteckt. Ich für meinen Teil habe noch nie einen derart begeisterten Vortrag erlebt, in dem sich die Vortragende mehr oder minder durch die eigene Darbietung lachte. Inhaltlich war das keineswegs lächerlich, sondern fachlich fundiert und großartig vorgetragen. Im E-Mail-Marketing hast du immerhin nur drei bis fünf Sekunden Zeit, einen Menschen zu erreichen. Es geht also um Aufmerksamkeit und ich bin davon überzeugt, dass das nur mit Begeisterung für dieses Thema funktioniert. Jede Menge Know-how und Erfahrung gehören selbstverständlich dazu.

Felix Beilharz übertreibt es mit Emojis

An den Vortrag von Felix Beilharz hatte ich, offen gesprochen, aufgrund des Titels keine allzu hohen Erwartungen: „7 frische Online-Marketing-Tipps“ klingt jetzt auch nicht so wahnsinnig originell, oder? Aber hey, es ist Felix Beilharz, der Mann hat jede Menge Reputation, dem Trust kann man ihm also geben und einfach mal hingehen. Und ich wette, letztlich hat jeder bei diesen Tipps mindestens die eine oder andere Inspiration oder Idee mitgenommen. Überdeutlich wurde während des Vortrags etwa, dass du Emojis einsetzen solltest. Mit Emojis lässt sich wirklich viel machen, nur übertreiben sollte man es natürlich nicht, wie es Felix Beilharz zu Demonstrationszwecken auf der #OMKB2018 bewusst getan hat.

SEO bleibt eine Disziplin, die Zukunft hat

Suchmaschinenoptimierung hat keineswegs an Relevanz verloren. Vielmehr hat sie sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Was die Zukunft mit sich bringt, hat Norman Nielsen (Zalando) auf der Konferenz in Bielefeld vorgetragen. Zunächst einmal dürfte es niemanden verwundern, dass „Voice Search“ weit mehr als nur einmal zur Sprache kam. Wenn man es sogar, wie in diesem Fall, mit einem ausgesprochen Voice-Fan zu tun hat, spielt das Thema eine noch größere Rolle, Anekdoten aus dem täglichen Familienleben inklusive. Wer derart fasziniert von Alexa & Co. ist, stellt vermutlich ganz unweigerlich fest, wie sehr sich auch Content dadurch verändert, die Art, wie wir ihn nutzen oder wie er aufbereitet werden sollte. In dem Vortrag ging es folgerichtig darum, dem „Nutzer in seinem gesamten Entscheidungsprozess zu helfen“ – um Content-Marketing also, und darum, wie man diese Form von Kunden-Support ausbalancieren kann.

Kein „ultrahippes” Branchen-Treffen, aber:

Tatsächlich sind es die Anekdoten, das Echte an dieser Veranstaltung oder die Tatsache, dass du gute Leute in der freien Wildbahn beobachten kannst, dass du gute Gespräche führst, Bestandteil eines „Klassentreffens“ bist. Ich denke, dass das die Erfahrungswerte sind, die du auf jeden Fall mitnehmen solltest. Ob du diese Erfahrungen ausgerechnet in Bielefeld machen musst? Ja klar, denn diese Veranstaltung ist noch nicht so aufgeblasen wie so manches „ultrahippe“ Branchen-Treffen, das sicherlich ebenfalls seine Berechtigung hat. Die OMKB zeichnet sich dadurch aus, dass sie ziemlich unaufgeregt, inhaltlich aber sehr hochwertig ist. Wenig Stress, viele gute Leute, tolle Möglichkeiten, sich auszutauschen – ich möchte meinen, dass das die #OMKB2018 ganz gut beschreibt. Sie ist ganz sicher nicht das lauteste unter den Marketing-Events, was ich eher als eine der Stärken ansehe. Qualitativ aber ist sie ganz sicher vorne mit dabei. Für Bielefeld ist sie wichtig, für alle, die sich für Online-Marketing interessieren, ebenfalls. Die OMKB solltest du für 2019 auf jeden Fall auf dem Schirm haben! Echte Social-Media-Stars wie der Anwalt für Medienrecht Christian Solmecke werden dann ganz sicher wieder mit von der Partie sein.

By | 2018-06-27T11:26:28+00:00 13. Juni 2018|Categories: Blog|0 Comments

About the Author: