Pinterest für Business: Rich Pins verstehen und einrichten

Pinterest für Business: Rich Pins verstehen und einrichten

Was sind Rich Pins?

Wenn du schon länger mit Pinterest arbeitest, hast du vermutlich schon den ein oder anderen Rich Pin gesehen. Vielleicht ein Rezept mit einer Zutatenliste oder ein Produkt mit Preisinformationen?

Rich Pins sind Pins, die mit nützlichen Zusatzinformationen angereichert sind (so genannte Metadaten). Somit geben sie dem Betrachter einen deutlichen Mehrwert gegenüber herkömmlichen Pins. Die Metadaten werden von deiner Webseite ausgelesen und aktualisieren sich automatisch, wenn du dort Änderungen vornimmst. Verkaufst du beispielsweise ein Produkt und änderst den Preis, dann aktualisiert sich die Preisangabe auf dem Rich Pin automatisch.

Aktuell gibt es drei Arten von Pich Pins.

Die 3 Arten von Rich Pins

1. Artikel Pins

Artikel Pins sind besonders für Content-Produzenten interessant, denn sie zeigen den Beitragstitel, den Autor, das Erstellungsdatum und eine Kurzbeschreibung an. Betrachter können sich so schnell entscheiden, ob sich die Lektüre und damit der Klick lohnt.

2. Produkt Pins

Produkt Pins sind super hilfreich, wenn du über deine Webseite Produkte verkaufst. Deine Betrachter erfahren hier den Preis eines Produkts. Ursprünglich gab es auch noch Informationen zur Verfügbarkeit, aber das scheint derzeit nicht der Fall zu sein – auch Pinterest ist ständig im Wandel. Merkt sich jemand deinen Rich Pin auf einer Pinnwand, so erhält er eine Nachricht, sobald das Produkt um mehr als 10 Prozent im Preis gesenkt wird.

3. Rezept Pins

Rezept Pins enthalten eine Zutatenliste sowie Informationen zur Zubereitungsdauer und Portionsanzahl. Auch die Klassifizierung als glutenfrei, paleo, vegan oder vegetarisch ist möglich. Viele Pinterest-User nutzen Rezept-Pins bereits als Einkaufsliste.

Rezept Rich Pin

Die Vorteile von Rich Pins

Mehr Engagement mit Rich Pins

Rich Pins bieten deinen Betrachter*innen ad hoc viel mehr Informationen als ein „normaler“ Pin. Auf einen Blick wird ersichtlich, ob es sich lohnt, dem Link auf deine Webseite zu folgen – sei es um ein Produkt zu kaufen, wenn der Preis stimmt, ein Rezept zu kochen, wenn du alle Zutaten vorrätig hast oder auch um einen Artikel zu lesen, wenn die Kurzbeschreibung einen Zugewinn an Wissen oder ausreichend Unterhaltung verspricht. Studien haben ergeben, dass Rich Pins weit mehr Engagement erzeugen als herkömmliche Pins.  So erhalten Produkt-Pins beispielsweise 36 Prozent mehr „Gefällt mir“-Markierungen als normale Pins. Der US-Einzelhändler Target berichtet von einer von Pinterest ausgehenden Traffic-Steigerung von 70 Prozent nach der Einführung von Rich Pins. Ganz allgemein berichten Blogger und Unternehmen von gestiegenen Abruf- und Engagementzahlen ihrer Pins nach der Einführung von Rich Pins. Fazit: Rich Pins können einen deutlich positiven Effekt auf deinen Unternehmenserfolg haben, da deine Marke mehr Aufmerksamkeit generiert und mehr Besucher auf deine Webseite gelenkt werden, was im besten Fall zu Umsatzsteigerungen führt.

Bessere Sichtbarkeit mit Rich Pins

Über die eingebetteten Metadaten in Rich Pins erhältst du mehr Sichtbarkeit. Die Metadaten werden von Pinterest ausgelesen und verarbeitet. Je mehr Daten du dem Algorithmus bietest, umso besser kann er deine Pins einordnen. Das Ergebnis ist ein besseres Ranking auf den Suchergebnisseiten. Rich Pins werden also höher priorisiert als herkömmliche Pins. Logisch, denn Rich Pins musst du beantragen. Du registrierst deine Pins quasi bei Pinterest. Damit bekommst du im übertragenen Sinne ein Bienchen, denn Pinterest weiß nun, dass deine Inhalte von einem Content Creator kommen, der es ernst meinst. Immerhin hast du dich angemeldet, deine Webseite registriert und Rich Pins auf deiner Webseite implementiert. Du meinst es also ernst mit Pinterest und das wird belohnt: Deine Pins werden bevorzugt ausgespielt. #yeah

Rich Pins einrichten

Um Rich Pins zu nutzen, brauchst du ein Unternehmensprofil auf Pinterest. Falls du dieses noch nicht hast, kannst du dein privates Profil über die Einstellungen ganz einfach in ein Unternehmensprofil umwandeln. Außerdem brauchst du eine eigene Webseite, die du bei Pinterest verifiziert hast.

Es gibt verschiedene Arten Rich Pins zu implementieren. Zum einen lassen sich Rich Pins über Metatags einbinden. Dafür entscheidest du dich zunächst für die Art von Rich Pin, die du auf deiner Seite einsetzen möchtest und kopierst den entsprechenden Code zwischen den <head> und </head> Tags auf den relevanten Seiten. Danach validierst du deine Rich Pins und reichst diese bei Pinterest zur Überprüfung ein. Spätestens nach einigen Tagen sollte deine Seite für Rich Pins freigeschaltet sein. Du wirst von Pinterest benachrichtigt und kannst das auch einfach überprüfen, indem du einen Beitrag pinnst. Du brauchst die Validierung nur einmal durchzuführen. Sobald deine Seite freigeschaltet ist, gilt dies auch für alle anderen Beiträge. Sogar ältere Pins werden automatisch aktualisiert.

[clickToTweet tweet=“Rich Pins einrichten: Mit und ohne #Wordpress #Pinterest via @mellepelle“ quote=“Rich Pins einrichten: Mit und ohne #Wordpress #Pinterest via @mellepelle“]

Zur Einrichtung von Rich Pins unter WordPress nutzt du am Besten das Yoast SEO Plug-in, das alle relevanten Informationen automatisch ausliest. Du richtest das Ganze einmal ein und brauchst dich nicht mehr darum kümmern. Setze zunächst im Menüpunkt „Social“ unter „Facebook“ das Häkchen bei „Open Graph Meta Data einbinden“.

Yoast SEO WordPress Plug-in

Yoast SEO WordPress Plug-in: Rich Pins aktivieren

Anschließend fügst du unter „Pinterest“ deinen Pinterest Metatag ein. Falls du diesen noch nicht hast, klicke auf den Link und folge den Anweisungen.

Yoast SEO WordPress Plug-in: Rich Pins aktivieren

Yoast SEO WordPress Plug-in: Rich Pins aktivieren

Auch bei der Nutzung von WordPress Plug-ins musst du im Anschluss an die Implementierung eine relevante Seite validieren und bei Pinterest einreichen.

Falls du Yoast aus irgendwelchen Gründen nicht nutzen willst, kannst du die Metatags auch über das Plug-in Insert Headers and Footers einbinden.

Rich Pins im Einsatz

Wie sind deine Erfahrungen mit Rich Pins?

Beitrag auf Pinterest merken

By | 2018-06-02T09:50:25+00:00 2. Juni 2018|Categories: Blog|Tags: , |0 Comments

About the Author:

Melanie Grundmann
Dr. Melanie Grundmann ist Beraterin für Pinterest-Marketing und für strategisches Online-Marketing, außerdem Inhaberin der Social Media-Agentur Marpha Consulting (https://marpha-consulting.de) und Autorin des Buches "Erfolgreich auf Pinterest" (https://erfolgreich-auf-pinterest.de). Twitter: @mellepelle