RECAP zur OMKB18

RECAP zur OMKB18

Am 27. April fuhr ich gemeinsam mit Sebastian Neumann von #SoMe zur Online Marketing Konferenz OMKB in die Bielefelder Stadthalle. Die OMKB fand bereits zum dritten Mal statt. Für uns beide war dies jedoch der erste Besuch.
In aller Frühe ging es dann mit dem Auto von Oldenburg in Richtung Bielefeld. Rund 170 Kilometer und gut zwei Stunden später erreichten wir die Stadthalle. Und schon beim ersten Anblick deutete sich an, wie gut besucht die OMKB sein würde. Lange Schlangen vor dem Eingang sorgten sogar dafür, dass sich der Start etwas verzögern sollte.

OMKB18 - Stadthalle

Das Programm versprach interessante Speaker und legte mit der ​Keynote von Karl Kratz​ die Messlatte der Erwartungen auf höchstes Niveau. Karls Vortrag über “Die Kunst digitaler Verführung” füllte den großen Saal der Stadthalle und sorgte bei den rund 500 Anwesenden für Begeisterung. Anhand von vielen anschaulichen Beispielen aus der Praxis, z.B. Brutus, dem Hund mit der Glutenallergie, zeigte Karl wie Online Marketing funktionieren könnte, wenn man die Aufmerksamkeit seiner Besucher lenkt und sie zur Conversion führt, indem man gekonnt verführt und in der Wahrnehmung des Nutzers eine neue Realität entstehen lässt.

OMKB18 - Karl Kratz

Nach diesem grandiosen Auftakt ging es für mich zum ersten Workshop:

Veronika Karpf​ von der veranstaltenden qualitytraffic GmbH gab einen Einblick in Google Shopping und beantwortete die Fragen der Zuhörer.

Im kleinen Saal folgte dann der Vortrag von ​Kai Spriestersbach​ “Data Driven SEO – Schlaue Analysen aus der Praxis”. Er zeigte, wie man auf Basis aussagekräftiger Zahlen spannende Fragestellungen beantworten kann, u.a. die User Journey verkürzt und lieferte Erklärungen, warum der Sichtbarkeitsindex kein KPI ist (oder sein sollte).

Die Slides seines Vortrags sind unter ​https://www.eology.de/omkb​ abrufbar.

Nach kurzer Pause füllte dann ​Astrid Kramer​ den kleinen Saal mit ihrem Vortrag “Neuromarketing: das neue Schlangengift”. Allein der Begriff “Neuromarketing” sorgt oftmals für unterschiedlichste Reaktionen, selten jedoch positive. Astrid räumte anschaulich mit bestehenden Vorurteilen auf. Im Großen und Ganzen geht es auch hier ähnlich wie bei Karls Keynote um Wahrnehmung und deren gezielter Steuerung. Immer wieder erstaunlich und unterhaltsam finde ich persönlich das Phänomen der “Change Blindness”. Beim Beispiel aus Astrids Vortrag handelt es sich um einen YouTube-Spot von ŠKODA UK:

Wer nun noch wissen möchte, warum wir außer bei Raubtieren, Tierbabies schneller erkennen als die ausgewachsenen Tiere, und warum unserer Reptiliengehirn mit den drei ​F​ “Fressen, Flüchten und Vögeln” hier lebensrettende Dienste leistet, dem empfehle ich Astrids Vortrag auf ihrer Website ​https://www.nerd-in-skirt.de/neuromarketing-omkb-2018/​.

Michael Janssen​ zeigte im zweiten von mir besuchten Workshop, wie man Fehler beim Einsatz von Google Analytics vermeidet. Unter dem Titel “Bessere Daten für bessere Entscheidungen – 7 Tipps für eine höhere Datenqualität in Google Analytics” stellte er praktische Lösungen vor. Warum extrem niedrige Absprungraten meist auf einen Fehler hindeuten, wie sich die eigenen Zugriffe sinnvoll vom Tracking ausschließen lassen und warum man alle Links auf die eigene Seite mit UTM-Parametern versehen sollte, erfuhren wir in kurzweiligen 45 Minuten. Seine Slides lassen sich via Facebook Messenger anfordern: ​http://go.zedwoo.de/omkb

In der dann folgenden Mittagspause überzeugte die OMKB mit einem grandiosen Catering, dessen Auswahl kaum Wünsche unerfüllt ließ. Überhaupt war die Versorgung der Teilnehmer großartig. Ein großes Lob auch hierfür an die Veranstalter!

Nach der Stärkung versorgte uns ​Felix Beilharz​ im großen Saal mit “7 frischen Online-Marketing-Tipps”. Selbst für Onliner, die tagtäglich tief im Thema stecken, hatte Felix den ein oder anderen Tipp parat. Unicode Emojis sind der geile Scheiß und Coral hat beim Influencer Marketing mit #coralliebtdeinekleidung versagt (aber immerhin Reichweite und Aufmerksamkeit generiert). Seine Folien – nebst Anmeldung zum Newsletter – sind hier erhältlich: ​https://felixbeilharz.de/omkb

Florian Litterst​ zeigte bei seinem Vortrag “Facebook Advertising Like a Pro” die Performance Tipps der Profis. Die Zuhörer erfuhren u.a. Einiges zu Einsatz und Konfiguration des Facebook Pixels sowie zu Florians Targeting Prioritäten und Retargeting mit WCA. Seine Tipps kannst Du unter ​https://www.adsventure.de/omkb18​ anfordern und bekommst seinen Newsletter gleich dazu.

Norman Nielsen​ erklärte lebhaft, wie Online Marketing und insbesondere Search zukünftig aussehen könnten und gab Einblicke in das Marketing bei Zalando. “Online-Marketing in the future – Wie sich Search-Marketing noch dieses Jahr verändern wird.” lautete der Titel seines Vortrages. Sprach- und Bildersuche werden zunehmend Einfluss auf das Marketing nehmen.

Rechtsanwalt​ Christian Solmecke​ bildete das “Schlusslicht” und wir erfuhren, wie er 10.000 Mandanten über YouTube akquirierte und quasi ganz nebenbei zum Social Media Star wurde. Eine beeindruckende Story, die zum Nachahmen inspiriert.

Abschließend ging es zum Networking und Abendessen, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten.

Main Fazit:

Mit der OMKB haben die Veranstalter eine Online Marketing Konferenz organisiert, die man jährlich auf dem Schirm haben sollte. Ein Termin, den man fest im Kalender einplanen muss. Bei der Auswahl an Vorträgen und Workshops hat man bei der OMKB tatsächlich die Qual der Wahl. Welche Qualität und welches Ansehen die OMKB sowohl bei Besuchern als auch Speakern genießt, merkt man daran, dass der Keynote Speaker Karl Kratz den kompletten Tag auf der OMBK war und auch verschiedene Vorträge von Kollegen besuchte. Auf manch anderer Veranstaltung sind die Redner schon nach ihrem eigenen Vortrag wieder weg. Auch dies ist durchaus eine Auszeichnung, die für den Besuch der OMKB spricht. Alle Infos zur OMKB findest Du auf der offiziellen Website der Veranstaltung: https://www.omkb.de/

By | 2018-05-15T07:39:27+00:00 14. Mai 2018|Categories: Rückblicke|Tags: |0 Comments

About the Author:

Klaus Hamm ist bereits seit 2006 in Sachen Onlinemarketing, Webdesign und als Webmaster für verschiedene Unternehmen unterwegs. Von 2012 bis 2013 war er Account Manager für den Bereich Search Engine Advertising bei der adnord media GmbH. Seit 2014 berät und unterstützt er als freiberuflicher Google Partner, Google AdWords Professional und Social Media Manager (IHK) KMU in allen Belangen des effektiven Onlinemarketings.