XING überarbeitet seine Gruppen

XING überarbeitet seine Gruppen

Für die Business-Plattform XING waren Gruppen schon immer das Rückgrat. Etwa 66.000 Gruppen mit weit mehr als zwei Millionen Mitgliedern bestehen derzeit – und es werden immer mehr. Zum zehnjährigen Jubiläum bekommen die Communitys nun ein Redesign und die ein oder andere zusätzliche Funktion. Die überarbeiteten Gruppen sind bereits verfügbar und werden erstmals auch über mobile Apps aufrufbar sein.

Die Gruppe #SoMe – Das Social Media Netzwerk mit etwa 830 XING-Gruppenmitgliedern ist bereits auf das Redesign und die neuen Funktionen umgestellt, um die Interaktion unter den Gruppenmitgliedern weiter zu erhöhen. Durch die Verbesserungen, die das überarbeitete Layout bietet, stehen die Chancen darauf gut. Hier werden die Änderungen in der Handhabung, beim Erscheinungsbild sowie die neuen Optionen erklärt.

Geringere Einstiegsbarrieren, attraktivere Postings

Laut einer Pressemitteilung sollen die neu gestalteten Gruppen deutlich geringere Einstiegsbarrieren haben. So ist es künftig möglich, direkt auf der Startseite einer Gruppe Beiträge zu posten. Hinzu kommt, dass auch visuelle Inhalte wie Bilder und Videos eingestellt werden können. Damit soll der Content in den Gruppen vielfältiger werden; bisher war XING sehr textlastig. Zudem wurde das Teilen von Beiträgen vereinfacht und verbessert. Der Nutzer muss sich nicht erst in das Forum begeben, sondern die Postings sind bereits auf der Hauptseite der jeweiligen Gruppe in einer Timeline zu lesen und zu teilen. In das Posting können zudem Bilder oder Links mit Vorschaubild eingefügt werden.

Gruppenbeiträge lassen sich künftig bearbeiten und löschen

Bislang konnten Mitglieder ihre Beiträge in Gruppen drei Tage lang editieren, danach war dies nicht mehr möglich. Fortan können User ihre Beiträge zu jedem Zeitpunkt bearbeiten und löschen. Das gilt auch rückwirkend für bestehende Beiträge in migrierten Gruppen – also auch für unsere Gruppe. So kann jeder selbst entscheiden, ob die Inhalte, die er zu einem früheren Zeitpunkt verfasst hat, und die zugehörigen Kommentare weiter zur Verfügung stehen sollen.

Falls sich ein User entscheidet, einen Beitrag zu löschen, werden alle darauf bezogenen Kommentare ebenfalls gelöscht. Hinter dieser Lösung steht das Prinzip, dass Kommentare ohne ihr Ausgangs-Post aus dem Zusammenhang gerissen dastehen und somit zu keiner sinnvollen Diskussion beitragen können.

Verbesserte Suchfunktion

Die Suchfunktion hat sich entschieden verbessert. Ein einzelnes Stichwort in das Suchfeld einzugeben reicht bereits aus, um alle passenden Beiträge in einer schnellen und aufgeräumten Übersicht angezeigt zu bekommen. Jedoch werden die ältesten Suchergebnisse leider oben aufgeführt, so dass man nach unten scrollen muss, um aktuelle Beiträge sehen zu können. Ich hoffe, dass die neuesten Beiträge künftig gleich oben erscheinen, damit das Lesen ohne aufwendiges Scrollen auf dem Tablet oder Smartphone mehr Spaß macht.

Suchabfrage:

Suchabfrage

Suchabfrage

Teilergebnis der Suchanfrage:

Teilergebnis der Suchanfrage

Teilergebnis der Suchanfrage

Mobile Zugriffe

2014 nimmt sich XING dem Thema mobile Verfügbarkeit seiner Dienstleitungen an. In Zukunft werden auch die Gruppen über die mobilen Apps abrufbar sein. Die neuen Gruppen können dann auch über die iOS- und Android-Applikation der Businessplattform aufgerufen werden.

XING-Hilfevideo: Die neuen Gruppen umstellen und einrichten

Die Moderatoren von bestehenden Gruppen können selbst entscheiden, wann die Migration der eigenen Gruppe in das neue Design erfolgen soll. Im Vorfeld ist zu berücksichtigen, dass die Umstellung einige Anpassungen der Gruppe erfordert. Man sollte also einen gewissen Vorlauf einplanen. Die reine Umstellung hat einen halben Tag gedauert, dann hatte ich eine Email-Bestätigung von XING im Postfach, dass die Gruppe umgestellt wurde. Sämtliche Diskussionsinhalte und Mitgliedschaften wurden übernommen. Die Übergangsphase ist auf mehrere Monate veranschlagt, danach werden alle bestehenden Gruppen automatisch in das neue Format übertragen.

Was sich für Moderatoren alles verändert und welche Anpassungen vorgenommen werden müssen, erläutert das folgende Video:

Wermutstropfen

Als störend empfinde ich, dass durch die Umstellung Profilbilder und Gruppentexte neu bearbeitet und hochgeladen werden müssen. Als zahlender Premiumnutzer sollte man eigentlich erwarten dürfen, dass der Mehraufwand von XING und nicht von den Usern geleistet wird.

Fehlende Kategorisierungsfunktion von neuen XING-Gruppenmitgliedern

Fehlende Kategorisierungsanzeige der alten Mitglieder

Fehlende Kategorisierungsanzeige der alten Mitglieder

Eine weitaus gravierendere Verschlechterung ist, dass alte Kategorien verschwunden sind und man als Moderator bisher nicht erkennen kann, wie viele Gruppenmitglieder unter einer Kategorie zusammengefasst sind. In der alten Version wurde jedes neue Gruppenmitglied von mir mit einer regionalen Kategorie versehen (bspw. Social Media Oldenburg etc.), um Veranstaltungseinladungen zu regionalen Social Media Stammtischen nur an die Gruppenmitglieder zu senden, die an der Veranstaltung Interesse haben könnten. Ich will auch in Zukunft unsere Gruppenmitglieder nicht mit irrelevanten Informationen zuspammen. Ich hoffe, dass diese Fehlkonzeption in den XING-Gruppen künftig behoben wird.

Fazit

Trotz der Schwachstellen finde ich als XING-Gruppen-Moderator von #SoMe – Das Social Media Netzwerk die Umstellung grundsätzlich als eine positive und konsequente Weiterentwicklung der Businessplattform. Ich bin auf die neue Interaktion innerhalb der Gruppe gespannt und gehe davon aus, dass die Umstellungsschwierigkeiten von XING bald behoben sind.

Habt Ihr bereits erste Erfahrungen mit den neuen Gruppen sammeln können? Oder braucht Ihr eventuell Tipps zur Umstellung? Ich helfe gerne und freue mich auf Eure Kommentare.

Hier sind die neuesten Entwicklungen zu den redesignten Gruppen in der XING Community nachzulesen.

Quelle: Ralph Scholze und Joachim Rumohr

 

 

By | 2018-04-17T22:08:46+00:00 27. März 2014|Categories: Blog|Tags: , , , , |2 Comments

About the Author:

Sebastian ist als Social Intranet Berater tätig und vernetzt Mitarbeiter im Unternehmen. Er ist bei #SoMe für die Koordination und die Vernetzung der bundesweiten Stammtische, die Außendarstellung und für die Gestaltung der Kooperations- und Sponsorenvereinbarungen zuständig. Seine Herzensthemen sind Blogger Relations und Social Business.

2 Comments

  1. Klaus Hamm 27. März 2014 at 17:02 - Reply

    Hallo Sebastian,
    danke für die Zusammenfassung. Als besonders negativ empfinde ich die Sortierung der Beiträge. Hier sollte tatsächlich schleunigst auf das LIFO -Prinzip (last in first out) umgestellt werden., damit man zeitlich relevante Informationen ohne „lästiges“ scrollen sofort sieht. Ansonsten scheint das ReDesign vielversprechend.

    Bis demnächst beim #SoMe-Stammtisch und viele Grüße,
    Klaus

    • Sebastian Neumann 30. März 2014 at 0:30 - Reply

      Hallo Klaus,

      da wir mit unserer Gruppe sehr frühzeitig auf das Re-Design umgestellt haben, befinden wir uns noch in der Beta-Phase. Gerade die Suchfunktion wird bestimmt noch von XING auf die LIFO-Methode verändert werden. Da gehe ich ganz stark von aus! Niemand will lange scrollen, um an die aktuellen Beträge zu gelangen.

      Ich teile Deine Einschätzung, das Re-Design scheint vielversprechend und ich hoffe, dass dies die Interaktion und den Wissensaustausch innerhalb unserer Gruppe erhöht.

      Viele Grüße und bis kommenden #SoMeOL
      Sebastian

Leave A Comment