Jugend im sozialen Netzwerk

Jugend im sozialen Netzwerk

Ein Leben ohne Computer ist für die meisten deutschen Haushalte nicht mehr denkbar. Und vor allem nicht für deutsche Jugendliche. Dabei zeigt sich aber: Das World Wide Web hat nicht nur Vorteile. Laut einer Studie soll beinahe jeder zehnte deutsche Jugendliche das Internet in gefährlich intensiver Art nutzen, ein Prozent der Jugendlichen ist sogar süchtig nach dem Medium.

Neben diesen Zahlen zum Nutzungsverhalten spielt aber auch der soziale Faktor eine wichtige Rolle: Mobbing stellt immer wieder ein großes Problem unter Kindern und Jugendlichen dar. Durch die sozialen Medien erreicht die virtuelle Variante, das Cybermobbing, traurige Höhepunkte. Jugendliche, die Cybermobbing ausgesetzt sind, befürchten den Verlust ihres Smartphones, wenn die Eltern davon Kenntnis bekommen. Und oft können Eltern hier nicht eingreifen – schlicht aus Unwissenheit.  Beinahe die Hälfte der Befragten geben an, sich viel besser im Web auszukennen als ihre Eltern. Zumindest technischen Gefahren stehen die Nutzer jedoch zunehmend verantwortungsbewusst gegenüber: Der Schutz der eigenen Privatsphäre und der Schutz vor Schädlingssoftware spielt eine immer größer werdende Rolle.

„Digital Natives“, so suggeriert der Begriff, weist den Jugendlichen per se den kompetenten Umgang mit digitalen Medien zu. Dem ist nicht so! Medienkompetenz gilt es zu erlernen. Es ist vordringliche Aufgabe, den kompetenten Umgang mit digitalen Medien als einen weiteren Erziehungs- und Bildungsauftrag zu verstehen.

Diese und weitere Fakten wurden von Netzsieger.de in einer Infografik veranschaulicht.

image

 

By | 2018-04-17T22:08:39+00:00 10. Juni 2015|Categories: Blog|Tags: , , , , |0 Comments

About the Author:

Leave A Comment