19. #SoMe Oldenburg: Einblicke in eine neue (Arbeits-)Welt

19. #SoMe Oldenburg: Einblicke in eine neue (Arbeits-)Welt

Cloud zum Anfassen – das ist, was Simon Raabe und sein Kollege Michele Heyna in Deutschlands erstem Google Partner Store bieten. In den Oldenburger Schlosshöfen erhalten Kunden unter dem Namen „tecnick“ Service und Schulungen, Optimierungen für Computer und Smartphone – und nicht zuletzt „Produkte von morgen und übermorgen“, wie es die beiden ausdrücken. Am 3. Dezember haben sie zum 19. #SoMeOL eingeladen und den Teilnehmern ihren Store vorgestellt.

Als Rückblick auf das Treffen schreibt Simon Raabe seine Gedanken zu den Anforderungen an die moderne Arbeitswelt auf. Ein – selbstredend nicht ganz unvoreingenommenes – Plädoyer für das Arbeiten in der Google for Work Cloud. 

Wir arbeiten nicht mehr wie bisher

_DSC0597Mittlerweile haben wir alle verstanden: Engere Zusammenarbeit, effizientere Netzwerke – sowohl in der IT als auch bei den Personalabteilungen – und klare Regeln sind das A und O in unserer dynamischen Arbeitswelt.

Wir alle arbeiten nicht mehr wie früher. Morgens im Büro am Computer anmelden und eine Ewigkeit warten müssen, bevor auch nur eine Datei geöffnet und gedruckt werden kann? Wer sich daran noch erinnert, weiß: Das war kein Vergnügen!

Glücklicherweise sind für viele von uns die Zeit, in der wir an unseren Schreibtisch gefesselt waren, vorbei. Die tägliche Anwesenheit von neun bis fünf Uhr ist vorbei, die Linie zwischen Arbeit und Privatleben verschwommen. Mit der zunehmenden Mobilität wird von uns erwartet, überall und zu jedem Zeitpunkt zu arbeiten. Damit ist nicht nur gemeint, Mails checken und ein paar Anrufe erledigen zu können. Vielmehr brauchen und wollen wir Zugang zu allen vitalen Tools und Informationen, um unseren Job erledigen und den Erwartungen unserer Kunden gerecht werden zu können. Wir müssen und wollen in der Lage sein, uns mit Kunden und Kollegen überall auf der Welt zu vernetzen und mit Ihnen zusammen zu arbeiten. Sofort.

Eine Umfrage von Forrester Employee Workforce gibt uns hierzu ein paar Zahlen. Zum Beispiel: 31 Prozent arbeiten direkt bei Kunden, 27 Prozent während sie reisen. 23 Prozent gehen ihrer Arbeit an öffentlichen Plätzen nach und sogar 39 Prozent von zu Hause. Die Fakten machen klar, dass ein Arbeitstag ohne Smartphone so gut wie nicht mehr vorstellbar ist. Nur mit einem Kollegen in einer anderen Stadt kommunizieren können, wenn sich beide im Büro befinden? Hoffen müssen, dass dieses Mal alle Kollegen die gleiche Datei bekommen haben und auch öffnen können? Keine Option mehr!

_DSC0603Mitarbeiter sollten problemlos von überall auf Unternehmensdaten zugreifen können. Nicht umsonst finden moderne Cloud-Lösungen zunehmend Einzug in die Arbeitswelt – sie helfen uns, zusammen produktiv und agil zu arbeiten. 24/7.

Dieser Wandel bringt aber ein paar technische Hürden mit sich. Wie viele von Ihnen haben einen Patch-Tag? Einen Tag an dem Updates und Patches angekündigt werden, die Systeme still stehen und alle wieder bloß auf den Computer warten? Oder wer weiss wie es ist für die Aufgaben eines Arbeitstages mehrfach den Computer neustarten zu müssen? Wie steht es mit wichtigen Updates die aufgespielt werden müssen, aber nicht können weil die gewachsene Technik dies nicht so einfach zulässt?

Wir wollen es uns nicht mehr leisten!

Die Zahlen sprechen für sich: Im Durchschnitt gehen pro Mitarbeiter und Tag zehn Minuten Arbeitszeit durch Warten verloren, weil der Computer nicht funktioniert. Zehn Minuten pro Tag, fünf Stunden pro Jahr. Über Serveranlagen, Lizenz- und Personalkosten zur Administrierung dieser Computer haben wir dann noch gar nicht gesprochen.

Mit einem Cloud-basierten Arbeitsplatz dagegen lassen sich 75 Prozent der IT-Kosten in drei Jahren sparen. Die Vorteile eines Computers, der Betriebssystem, Office Paket und unzählige weitere Tools mit integrierter, mehrschichtiger Sicherheit und Automatischen Updates verbindet, sich selbst wartet und in Form eines Chromebooks rund zehn Stunden realistische Akkulaufzeit hat, liegen klar auf der Hand:

Ein Mitarbeiter kommt morgens an seinen Arbeitsplatz und sitzt nach sechs Sekunden vor einem komplett geladenen Arbeitsplatz. Immer. Die Version eines Tools ist stets aktuell, ohne dass Updates installiert werden müssen. Alle Tools und Programme laden mit hoher Geschwindigkeit schnell. Der Computer stürzt nicht ab, braucht keine Neustarts, zeigt keine lästigen oder verwirrenden Popups an. Loggt er sich an einem anderen Computer ein, findet er exakt den gleichen Arbeitsplatz vor. Mit den Kollegen per Video Rücksprache halten und am zeitgleich an einem Dokumenten arbeiten – alles kein Problem.

Ein neuer Gedanke

Klar wird: Lösungen für die Herausforderungen der modernen Arbeitswelt gibt es. Wir müssen nur lernen anders zu denken und sie zu nutzen.

_DSC0621

 

Danke sagen tut gut

Danke an Simon Raabe und Michele Heyna von tecnick

Danke an Sebastian Neumann und Klaus Hamm für die Organisation

Danke an Christian Ahlers für die Bilder des Abends

Danke an alle Teilnehmer für die angeregte Diskussion zum Vortrag und den anschließenden Austausch

About the Author:

Mareike ist bei #SoMe für den redaktionellen Workflow zuständig. Sie arbeitet bei Mediavanti als Leitende Redakteurin und Social Media Managerin.

Leave A Comment