Rückblick 15. #SoMeD-Stammtisch: Social Media und Recht

Rückblick 15. #SoMeD-Stammtisch: Social Media und Recht

Bei unserem 15. #SoMeD-Stammtisch am Donnerstag, dem 11. Mai, haben wir zum Thema Social Media und Recht einen gleichermaßen lehrreichen, spannenden sowie höchst unterhaltsamen Vortrag von Christian Solmecke lauschen dürfen. Christian ist Partner bei der Kanzlei WBS und seit einem Stau am Autobahnkreuz Köln-Nord ein im TV gefragter Experte. Doch eins nach dem anderen…

Bloß nicht aus Gedichten zitieren

#SoMeD_Mai_2017_Fotograf_Philip_Weiger_7Es erscheint fast noch logisch, dass man keine Partyfotos in den sozialen Netzwerken posten darf, wenn nicht auch alle Personen auf dem Bild zugestimmt haben. Wusstet Ihr aber, dass Ihr ein Zitat – auch mit Anführungsstrichen und Quelle – nicht einfach so verwenden dürft? Im Rechtsinn wird ein Zitat nämlich erst dann zu einem Zitat, wenn man sich damit auch inhaltlich auseinandersetzt. Ihr müsstet also auf Eurer Facebook- oder Webseite schon eine richtige Analyse des Zitates posten, um nicht abgemahnt werden zu können. Je nach Netzwerk ist der Platz dafür wohl etwas spärlich gesät.

Mindestens einmal Geld in Facebook-Werbung investieren

Dass wir Facebook weitreichende Rechte übertragen, wenn wir Bilder und Logos hochladen, ist vielen schon bekannt und wird in Firmen häufig dennoch gänzlich ignoriert. Allzu großen Schabernack wird Facebook damit auch schon nicht betreiben. Sie haben ja einen Ruf zu verlieren. Aber was passiert, wenn das Unternehmen irgendwann doch mal auf dem Social-Media-Friedhof landet und findige Investoren aus den letzten Resten noch Geld machen wollen?

Aber auch im hier und jetzt hat Facebook Unternehmen bereits in der Hand. Quasi über Nacht zog Facebook bspw. den Account der Stadt München mit 400.000 Fans um, weil Facebook auf die Idee kam, dass man die Domains facebook.com/NamederGroßstadt doch selbst ganz gut vermarkten könnte. In gewissem Maße ist man also immer von Facebooks Gnaden abhängig. Um im Worst Case Support von Facebook zu erhalten, braucht man unbedingt eine Kundennummer. Und die bekommt man nur, wenn man irgendwann mal Werbung geschaltet hat und seien es nur fünf Euro. Die zu investieren, kann sich später also wirklich auszahlen.

Haftung für Infrastruktur von sozialen Netzwerken vertraglich ausschließen

#SoMeD_Mai_2017_Fotograf_Philip_Weiger_2

Xing und Google sind hingegen sehr harmonisch und machen eigentlich nur das, was das deutsche Recht erlaubt.

Insbesondere bei Facebook rät Christian, sich bei Beratungsverträgen abzusichern und festzuhalten, dass man keinen Einfluss auf die Infrastruktur von Facebook hat. Denn teils stecken Unternehmen Millionen in ihren Facebook-Account und könnten das Geld möglicherweise zurückfordern. Aber dies gilt gleichermaßen sicherlich auch für die anderen Netzwerke.

Keine Fotos ohne Erlaubnis hochladen

Ein weiterer weitverbreiteter Irrglaube ist, dass man ab einer bestimmten Gruppengröße Bilder ohne Erlaubnis der darauf zu sehenden Personen einfach so posten darf. Das ist falsch. Man muss immer vorher fragen, ob man die Bilder tatsächlich veröffentlichen darf. Ausnahme von dieser Regel gibt es nur wenige, z.B. wenn die Person nur beiläufiges Beiwerk auf dem Bild ist; man beispielsweise den Rheinturm fotografiert und unten am Fuß noch eine Person auf dem Bild zu sehen ist.

Nach Hinweis illegalen Content löschen

Sofern Ihr eine eigene Seite – auch Facebook-Seite – betreibt und Nutzer dort die Möglichkeit haben etwas hochzuladen, seid Ihr verpflichtet, illegalen Content zu entfernen, sobald Ihr davon erfahrt. Das regelt die sogenannte Störerhaftung. Im Grunde ist das aber ganz bequem, denn Ihr müsst die Nutzer nicht kontrollieren. Wichtig ist jedoch, darauf hinzuweisen, dass es sich um Inhalte Dritter handelt (z.B. bei RSS-Feeds).

Fazit

#SoMeD_Mai_2017_Fotograf_Philip_Weiger_14Christians Vortrag war wirklich spannend und wir haben viel gelernt. Nach der Frage- und Antwortenrunde haben wir uns dann bei leckerer Spargelcremesuppe und Getränken in gemütlicher Runde unterhalten und netzwerken können. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an InVision für die Räumlichkeiten und wiedermal hervorragende Verpflegung. Übrigens, wenn Ihr Eure Webseite auf rechtssichere Säulen stellen wollt, schaut Euch mal den von Christian in Kooperation mit TrustedShops entwickelten Abmahncheck an. Sicher ist sicher!

Wer nun noch wissen möchte, warum Christian seit einem Stau am Autobahnkreuz Köln-Nord ein gefragter TV-Experte ist, schaut sich am besten das Video unten an. 😉

 

 

Highlights des Abends

Ein herzliches Dankeschön an Fotograf und Webdesigner Philip Weiger, der an dem Abend wieder tolle Bilder gemacht hat:

Der 15. #SoMeD-Stammtisch bei Facebook LIVE

Wer sich den tollen Vortrag von Christian Solmecke noch einmal anschauen möchte, der kann dies hier tun:

By | 2018-04-17T22:08:29+00:00 28. Mai 2017|Categories: #SoMeD, Rückblicke, Stammtische|Tags: , , , , |0 Comments

About the Author:

Georg ist freiberuflicher Unternehmensberater für Kommunikation und Wikipedia-Management. Er unterstützt Unternehmen in der Kommunikation als Interim-Manager vor Ort, in ihrer Positionierung sowie in Krisen und anderen Sondersituationen. Darüber hinaus berät er Unternehmen in ihrer Mitwirkung am Online-Lexikon Wikipedia. Mehr über Georg erfahrt Ihr auf seiner Webseite unter www.georg-lamerz.de.