Rückblick 8. #SoMeHB: SEO & Social Media, wie bringe ich das zusammen?

Rückblick 8. #SoMeHB: SEO & Social Media, wie bringe ich das zusammen?

Am 3. Mai 2016 wurde die Bremer Community zu unserem mittlerweile 8. Social Media Event in die Agentur WebMen eingeladen, welche direkt neben dem Schnoor gelegen einen tollen Ausblick über die Altstadt und Weser bietet. Auf Initiative der #SoMeHB-Mitgründerin Ariane C. Redder trafen sich hier 26 Social Media Interessierte, die in gewohnt lockerer Atmosphäre über die Zusammenhänge von Suchmaschinenoptimierung und Social Media informiert wurden.

Nach der Begrüßung durch Ariane erklärte Janine Felske, SEO-Expertin von WebMen, was eigentlich genau unter Suchmaschinenoptimierung zu verstehen ist und welche Rolle die richtige Auswahl von Suchbegriffen (Keywords) spielt. Die Recherche und Bewertung relevanter Keywords erfuhren hierbei besondere Beachtung, da diese bei entsprechender Anwendung bereits zu einer Verbesserung des Rankings der eigenen Websites führen können. Nachdem Janine den interessierten SEO-Einsteigern erklärte, was überhaupt unter einem Keyword zu verstehen ist, gab sie den fachlichen Experten anhand praktischer Beispiele einen detaillierten Einblick darin, wie WebMen eine solche Optimierung durchführt. Und ihre Erfahrung zeigt: Nicht immer sind es die beliebtesten Suchbegriffe, die den meisten Traffic auf die Landing Pages generieren; eine intelligente Kombination von Longtail-Keywords bietet oft ein viel höheres Potenzial, die hart umkämpften Top-Platzierungen zu erreichen. Darüber hinaus sollte jedoch auch überlegt werden, an welchen Stellen der eigenen Website, und insbesondere auf den diversen Social Media Plattformen die Suchbegriffe hinterlegt werden, damit diese ihre Wirkung erzielen und so nicht nur zu einer verbesserten Sichtbarkeit sondern auch zu höheren Zugriffszahlen führen. Denn neben YouTube als zweitwichtigster Suchmaschine werden, wenn der Algorithmus eine entsprechende Relevanz für den Benutzer erkennt, auch Facebook-Einträge als Ergebnisse in Google angezeigt. Ebenso kann ein durch Google MyBusiness mit der eigenen Website verknüpfter Google+ Account zu einer Verbesserung des Rankings beitragen und so vor allem für lokale Dienstleister im B2C-Bereich interessant sein. Die Funktion von (positiven) Verbraucherbeurteilungen mit Sternen, Noten oder Kommentaren bietet weiterhin die Möglichkeit, Aufmerksamkeit bei der Leserschaft zu erzeugen und dadurch Traffic auf die eigenen Seiten zu generieren. Weiterhin dürfen natürlich die Basics, wie etwa die Benutzerfreundlichkeit (Usability) und die Darstellung auf mobilen Endgeräten (Mobile Friendly), nicht vergessen werden.

Im zweiten Teil des Vortrages gab Jessica Beinecke, Marketing Managerin bei WebMen, anhand konkreter Beispiele aus dem Dienstleistungsbereich zahlreiche Hinweise zur Pflege der eigenen Profile auf sozialen Plattformen. Dabei verdeutlichte sie den Zuhörern, was man mit dem richtigen Content für gute Positionen im Suchmaschinenranking tun kann. In diesem Zusammenhang kam Jessica auf eine Studie von MOZ und eine Aussage von Google zu sprechen. Diese enthielten neben aktuellen Informationen über die Bedeutung so genannter Social Signals auch den Hinweis, dass Interaktionen in sozialen Netzwerken zwar durchaus Relevanz für die Suchmaschinenanbieter besitzen, unter SEO-Kriterien momentan aber noch nicht zu hoch bewertet werden dürfen. Eine effektive Verbesserung des Rankings, so Jessica weiter, kann zudem durch die Erstellung von Backlinks aus dem Social Web, wie etwa Links aus fremden Blog-Beiträgen auf die eigene Website, erzielt werden. Vor allem unter dem Aspekt, dass einige soziale Netzwerke, wie beispielsweise Twitter, über Schnittstellen zu Google verfügen, kann dieser Effekt durch erfolgreiche Social Media Aktivitäten weiter verstärkt werden. Im optimalen Fall verlinken externe Anwender auf die eigene Website, denn die dabei erzeugten Social Links können von Google höher bewertet werden als herkömmliche Backlinks. Um die Usability für den Benutzer aus den sozialen Netzwerken weiter zu verbessern, sollte man auch hierbei nicht vergessen, die eigene Website für den mobilen Zugriff zu optimieren.

Die anschließende Diskussionsrunde wurde von einigen Teilnehmern bei einem kleinen Umtrunk zunächst in der Ständigen Vertretung und später in der LemonLounge weitergeführt, um so den sozialen Gedanken des Netzwerkens auch im weiteren Verlauf des Abend zu vertiefen.

Wir möchten uns ganz herzlich bei dem Team von WebMen – Ariane C. Redder, Janine Felske und Jessica Beinecke – für den wirklich gelungenen Vortrag, den praxisnahen Antworten sowie die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die Bewirtung der Gäste bedanken.

Vielen Dank auch an alle Teilnehmer … durch Euer Interesse und Euer Engagement wächst die Bremer Social Media Community weiter und weiter!

Das Team von #SoMeHB freut sich bereits auf den nächsten Bremer Social Media Abend.

By | 2016-10-10T10:44:47+00:00 19. Mai 2016|Categories: #SoMeHB, Rückblicke|0 Comments

About the Author: